Baby-led Weaning – Der stressfreie Beikostweg

Bayb Led Weaning 583_34590_137017_xl(mko) „Wie ein Kind sich fühlt, wenn es zum ersten Mal feste Nahrung zu sich nimmt, kann noch jahrelang Einfluss darauf haben, wie es das Essen erlebt. Es lohnt sich also, dafür zu sorgen, dass es das Ganze als genussvoll empfindet. Doch für viele Babys – und ihre Eltern – ist die Entwöhnung von der Brust oder Flasche alles andere als ein Spaß.“

Weaning ist das englische Wort für „Entwöhung“ und bedeutet Umstellung auf feste Nahrung und zwar auf das „Familienessen“! Die Autorinnen Gill Rapley (Hebamme und Mutter von drei Kindern, mit Wohnsitz in Kent) und Tracey Murkett ( Autorin und Journalistin, Mutter einer Tochter und wohnhaft in London) machen Schluss mit dem Mythos, dass Babys mit Brei vom Löffelchen gefüttert werden müssen. Sie zeigen, warum eigenständiges Essen fester Nahrung von Beginn an  der gesündeste Weg für Kinder sein kann. Denn beim „Baby-led Weaning“ sind nicht die Eltern ausschlaggebend, ab wann mit dem Löffel gefüttert und wann feste Kost gefüttert wird, die Führung übernimmt hier das Baby selbst. Es entscheidet eigenständig, wann die Entwöhnung beginnen und enden soll.

Das Baby bekommt weiterhin Muttermilch bzw. Milchnahrung, wann immer es mag, und entdeckt selbst, wann es Zeit ist, mit der Reduktion der Milchmenge zu beginnen.

Baby-led Weaning – Das Grundlagenbuch
Der stressfreie Beikostweg
Paperback, 256 Seiten,
ISBN: 978-3-466-34590-8
Verlag: Kösel