Bei Reisen nach Vietnam: Schluckimpfung gegen Cholera dringend empfohlen

Das Centrum für Reisemedizin informiert über Cholera in Vietnam, die sich seit Ende Oktober verstärkt mit massiven Durchfallerkrankungen ausbreitet. Insgesamt wurden bis zum 13. November mehr als 1.600 Erkrankungen mit 2 Todesfällen aus 14 Provinzen gemeldet. Die Hauptstadt Hanoi verzeichnete davon mehr als 400 Erkrankte. In 202 Fällen wurde inzwischen der Erreger der Cholera nachgewiesen, darunter befinden sich auch 2 Touristen. Allen, die aktuell eine Reise nach Vietnam planen, sollten sich bei einem Reisemediziner über die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge und Hygienemaßnahmen beraten lassen. “Es gibt inzwischen eine sehr gut verträgliche Schluckimpfung gegen Cholera, die auch einen gewissen Schutz vor dem häufigsten Erreger des gewöhnlichen Durchfalls, ETEC, bietet”, erklärt Privatdozent Dr. Tomas Jelinek, wissenschaftlicher Leiter des CRM. Um eine Schutzwirkung aufzubauen, sind 2 Schluckimpfungen mit einem Abstand von mehr als 2 Wochen erforderlich.

Cholera ist eine schwere Darmerkrankung, die über Nahrungsmittel oder Trinkwasser übertragen wird, wenn diese mit den Cholera-Bakterien infiziert sind. Oftmals kommt es zu einer schnellen Ausbreitung des Erregers. Die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit ist kurz. Häufig sind es nur einige Stunden, es können aber auch bis zu 10 Tage vergehen. Plötzlich einsetzende, schmerzlose, wässrige Durchfälle, die manchmal mit Erbrechen einhergehen, führen innerhalb von Stunden zu lebensbedrohlichen Flüssigkeitsverlusten. Der Ersatz der Flüssigkeit ist daher das Wesentliche bei der Behandlung. Betroffen sind meistens Einheimische ohne Zugang zu sauberem Wasser. Durch die starken Regenfälle und Überschwemmungen in den vergangenen Wochen wird eine weitere Ausbreitung von Cholera und Durchfällen in Vietnam befürchtet.
Mehr Infos