Naturheilverfahren

(mko) Unser Rücken ist ein sensibles System aus Nerven, Muskeln, Bändern und Knochen. Erst wenn dieses System perfekt zusammenspielt können wir uns ohne Mühe beugen, drehen oder strecken. Wenn Bandscheiben und Muskeln jedoch ihre Elastizität verlieren – meist beginnt das im Alter -, treten häufiger Rückenschmerzen auf. Rückenleiden gehören zu den kostenintensiven …mehr

(mko) Roter Traubensaft stärkt das Immunsystem und bietet einen guten Schutz vor Grippe und Erkältungen. Die im Saft enthaltenen roten Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) bekämpfen schädliche Moleküle. Roter Traubensaft enthält viele Flavonoide, die im Körper die schützenden Antioxidantien anreichern und schädliche Sauerstoff-verbindungen, so genannte Freie Radikale abbauen. Das ist das Ergebnis …mehr

(mko) Die Wintermonate sind oftmals problematisch für die Atemwege. Vorbeugen kann man mit einem natürlichen Darmschutz. Denn: ist die Darmflora gestört, treten häufiger Erkältungen auf, da die Darmflora nicht mehr in der Lage ist, Ballaststoffe ausreichend abzubauen. Ein guter Darmschutz ist z.B. Magnesium (schützt auch vor Darmkrebs, wie Studien belegen). Auch der regelmäßige Verzehr von …mehr

(mko) Die kleine grüne Kiwi hat es in sich: viel Vitamin C. Kiwis sind die besten Infekt-Stopper. Wer regelmäßig diese Vitamin-C-Bombe isst, bringt sein Immunsystem richtig auf Trab. Aber Kiwis enthalten noch mehr, z.B. reichlich Folsäure und Vitamin K, das kommt der Zell- und Knochenbildung zu Gute, sowie Kalium und Magnesium, gut für Muskeln und Nerven. Schon eine Frucht deckt den täglichen …mehr

(mko) Wissenschaftler fanden in den Ritzen und Kerben von Frühstücksbrettchen dreimal soviel Keime wie auf einem Toilettenrand. Brettchen daher immer gut reinigen, ruhig auch mit aggressiven Haushaltsreinigern. So der Rat von Hans-Dieter Werlein vom Institut für Lebensmittelwissenschaft in Hannover. Dies gelte auch für Spüllappen so eine Untersuchung der Universität Hannover. …mehr

(mko) Bei  häufig plötzlichem Harndrang,Brennen beim Wasserlassen und schmerzhaftem Druck auf der Blase weiß jede Frau gleich Bescheid: akute Blasenentzündung (Zystitis). Leider kehren bakteriell bedingte Blasenentzündungen immer wieder. Viele denken, dass im Akutfall nur Antibiotika helfen.
Harnwegsinfekte, bei besonders bei Frauen noch durch eine Gebärmuttersenkung oder einen Scheidenvorfall …mehr

(mko) Nicht nur Spitzenköche schwärmen von kaltgepresstem Traubenkernöl. Das
Geheimnis steckt in den winzigen Kernen, die über ein hohes Potenzial an Antioxidantien verfügen.
Diese Substanzen fangen aggressive Sauerstoffmoleküle (Freie Radikale), die u. a. durch Auto- und Industrieabgase, UV-Licht, Chemie-Einsatz in der Landwirtschaft und durch das Ziga-rettenrauchen entstehen. Freie Ra-dikale …mehr

(mko) Die Spargelsaison ist endet im Juni. Wer jetzt noch mit Spargel entschlacken will, muss sich beeilen. Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat nur zirka 20 Kalorien (85 Joule) pro 100 Gramm. Durch seine Asparaginsäure regt Spargel die Entschlackung an, außerdem enthält er Kalium, Phosphor, Kalzium und die Vitamine A, B1, B2, C und E und Fohlsäure (wichtig für die Blutbildung). …mehr

(mko) Bei Gelenkschmerzen im Knie-, Hüft- oder Fingergelenk (Ursache Arthrose) hilft häufig das Heilfasten. Wer etwa 15 Tage sich nur flüssig, z.B. mit Saft ernährt, kann so die Beweglichkeit seiner Gelenke verbessern. Das ergab eine Studie der Universitätsklinik Jena. Die Wissenschaftler führen die positive Wirkung des Fastens auf die Gewichtsabnahme und den Verzicht auf tierische Produkte( Inhalt …mehr

(mko) Warum hilft gerade Broccoli bei häufig wiederkehrender Blasenentzündung? Ganz wichtig in unserer Ernährung sind sekundäre Pflanzenstoffe z. B. Glukosinolate. Sie hemmen z. B. Karzinogene und wirken außerdem noch antimikrobiell, d. h. sie schützen vor einer Blasenentzündung. Brokkoli enthält auch Sulforaphan, das Enzyme hemmt, die das Aktivieren von Krebsstoffen fördern. Daher, so Dr. …mehr