Naturheilverfahren

(mko) Die Wintermonate sind oftmals problematisch für die Atemwege. Vorbeugen kann man mit einem natürlichen Darmschutz. Denn: ist die Darmflora gestört, treten häufiger Erkältungen auf, da die Darmflora nicht mehr in der Lage ist, Ballaststoffe ausreichend abzubauen. Ein guter Darmschutz ist z.B. Magnesium (schützt auch vor Darmkrebs, wie Studien belegen). Auch der regelmäßige Verzehr von …mehr

(mko) Bei Gelenkschmerzen im Knie-, Hüft- oder Fingergelenk (Ursache Arthrose) hilft häufig das Heilfasten. Wer etwa 15 Tage sich nur flüssig, z.B. mit Saft ernährt, kann so die Beweglichkeit seiner Gelenke verbessern. Das ergab eine Studie der Universitätsklinik Jena. Die Wissenschaftler führen die positive Wirkung des Fastens auf die Gewichtsabnahme und den Verzicht auf tierische Produkte( Inhalt …mehr

(mko) Warum hilft gerade Broccoli bei häufig wiederkehrender Blasenentzündung? Ganz wichtig in unserer Ernährung sind sekundäre Pflanzenstoffe z. B. Glukosinolate. Sie hemmen z. B. Karzinogene und wirken außerdem noch antimikrobiell, d. h. sie schützen vor einer Blasenentzündung. Brokkoli enthält auch Sulforaphan, das Enzyme hemmt, die das Aktivieren von Krebsstoffen fördern. Daher, so Dr. …mehr

(mko) Roter Traubensaft stärkt das Immunsystem und bietet einen guten Schutz vor Grippe und Erkältungen. Die im Saft enthaltenen roten Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) bekämpfen schädliche Moleküle. Roter Traubensaft enthält viele Flavonoide, die im Körper die schützenden Antioxidantien anreichern und schädliche Sauerstoff-verbindungen, so genannte Freie Radikale abbauen. Das ist das Ergebnis …mehr

Schmuck auf dem Adventkranz

(mko) Besonders Kinder lieben den Adventskranz und das hat eine lange Tradition. Erst 1860 wurde der Adventskranz mit Tanne geschmückt und heute findet man viele Beeren und Blüten auf den Kränzen. Manche davon sind giftig: Zum Beispiel die Nadeln der Eibe, die Stängel des roten oder gelben Weihnachtssterns, Mistel- und Stechpalmen oder Efeubeeren. Sie verursachen Durchfall und …mehr

(72261665mko) Vier- bis fünfmal pro Woche 30 bis 45 Minuten Bewegung, davon mindestens zehn Minuten „mäßig intensiv“. So lauten die Leitlinien der Fachgesellschaften. „Bewegung ist die Medizin des 21. Jahrhunderts. Umgekehrt gehört Bewegungsmangel weltweit zu den wichtigsten vermeidbaren Todesursachen“, betonte Dr. Susanne Berrisch-Rahmel, CardioCentrum Düsseldorf, im Rahmen einer Tagung der …mehr

Migräneattacke(mko) Schmerzen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit – Migräne ist mehr als ein bisschen Kopfweh. Eine alternative Behandlung ist die Stimulation bestimmter Nerven im Kopf- und Halsbereich mit Strom , wenn Pillen versagen. Ein chirurgischer Eingriff ist dabei nicht immer notwendig.
Weltweit leiden mehr als zehn Prozent der Erwachsenen an Migräneattacken, ein Zehntel davon an chronischer Migräne. Das …mehr

(mko) Tee beruhigt und baut Stress ab. Da hilft auch schwarzer Tee! Weihnachtszeit, Geschenke-Einkaufsstress, quängelnde Kinder? Um ruhig zu bleiben und runter zu kommen, am besten Tee trinken, das baut Alltagsstress ab und entspannt. Wer regelmäßig nach Stress-Attacken oder einem hektischen Meeting eine Tasse schwarzen Tee trinkt (nicht grünen Tee und auch keinen Früchte-Tee),  der relaxt, dafür …mehr

(mko) Hochdosierte antioxidaktive Vitamine wie z. B. Vitamin C (500 mg), Vitamin E (400 IE), Betakaroteen (15mg) plus Zink (80 mg Zinkoxid) können das Fortschreiten einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) entscheidend aufhalten. Das hat eine Studie mit 4.700 Erwachsenen im Alter von 55 und 80 Jahren in den USA ergeben. Allein in Deutschland sind zwei Millionen Menschen betroffen, für die die …mehr

(mko) Wer seinen Organismus auf Trab bringen will, kann jetzt im Frühjahr für inneren Hausputz sorgen z.B. mit Saftfasten. Bei dem Fasten werden ausschließlich Frucht- und Gemüsesäfte getrunken. Denn: Fasten ist für den Körper wie eine Müllabfuhr, verbrannt werden Fettreserven, dadurch sinken: Cholesterin, der Zucker im Blut und auch das Fett in den Gefäßen nimmt ab, ebenso Harnsäure und …mehr