Gedächtnisstörungen: Parika und Orangen halten Freie Radikale auf

(mk) Wer verwirrt ist und unter Gedächtnisstörungen leidet, der sollte viel Orangen und Paprika essen, denn hier sind die Vitamine C, E und Betakarotin (Provitamin A) enthalten, die Alzheimer vorbeugen können. Und auch die sekundären Pflanzenfarbstoffe, so genannte Flavonoide, halten Freie Radikale, das sind zellschädigende Atome, auf. Das haben niederländische Forscher jetzt anhand einer Studie mit 5.000 Teilnehmern herausgefunden. Freie Radikale entstehen während den normalen Stoffwechselvorgängen im Körper. Die Natur hat aber auch Radikaffänger, die Antioxidanzien vorge-sehen. Zu ihnen gehören Vitamin A und D und die jeweilige Pflanzenfarbe, die nicht nur das Auge lo-cken soll, sondern in Verbindung mit den Vitaminen auch Freie Radikale bindet und unschädlich machen kann.