Gute Laune-Tipps gegen den Winter-Blues

1423_artikel_images(mko) Wir sehnen uns nach Sonne und Wärme – das kalte Winterwetter stresst nicht nur unser Immunsystem, sondern auch unser Seelenleben.
Schuld daran ist das fehlende Tageslicht, denn durch das wenige Licht produziert das Gehirn das Schlafhormon Melatonin, das zu Trägheit und Lustlosigkeit führt. Gleichzeitig geht die Bildung des „Glücksbotenstoffs“ Serotonin zurück. Daher kommt auch der Heißhunger auf Kohlenhydrate und Süßes.

Was hilft?

  • Licht und Bewegung – gezielte Lichttherapien (ab und zu auf die Sonnenbank, zu Hause immer mal wieder alle Lampen andrehen, auch Rotlicht). Spezielle Lampen (Fachhandel) können über bestimmte Reize die Serotonin-Ausschüttung im Gehirn wieder anregen.
  • Jetzt viel Spazierengehen, denn an der frischen Luft werden Glückshormone (Endorphine) ausgeschüttet und diese Hormone sorgen für gute Laune!
  • Gegen Antriebslosigkeit helfen soziale Kontakte. Daher: Verabredungen mit Freunden suchen, z.B. zum Theaterbesuch oder Plätzchen backen oder zum Joggen im Wald .
  • Auch unsere Ernährung beeinflußt unsere Stimmung. Kohlehydrate aus Vollkorn, Reis und Kartoffeln heben z.B. unseren Serotoninspiegel an. Schokolade mit hohem Kakaogehalt macht gute Laune, aber auch Fischgerichte, denn sie enthalten Omega-3-Fettsäuren und nähren unsere Nerven.