Schwachstelle Rücken – Übungen gegen den Schmerz

Bartrow_Schwachstelle Ruecken_300dpi_cmyk(mko) Irgendwann erwischt es jeden –  ein heftiger Schmerz im Rücken.  Statistisch belegt ist, dass jeder zehnte Fehltag im Job auf Rückenschmerzen zurückgeht. Und selbst die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) sind der Meinung, dass hier viel zu oft chirurgisch eingegriffen wird. Denn die Hauptursache für Rückenschmerzen – mehr als 90 Prozent -  seien, so die GKV, auf muskuläre Verspannungen zurückzuführen. Und da helfen dann auch keine bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computer- oder Kernspintomografie, denn diese Verspannungen sieht man mit diesen Geräten gar nicht. Nur fünf bis zehn Prozent der Rückenprobleme sind auf Bandscheibenvorfälle zurückzuführen, sagt auch der Experte Thomas Nolte vom Schmerz- und Palliativzentrum Wiesbaden.

Kay Bartrow, Buchautor und Lehrbeauftragter für Psysioherapie und examinierter Physiotherapeut rät Rückenschmerzgeplagten selbst herauszufinden, wo ihre Schwachstellen sitzen! Dafür bietet er in seinem Ratgeber: „Schwachstelle Rücken“ bewährte Übungen für zu Hause an, die im Baukastensystem zu einem individuellen Trainingsprogramm kombiniert werden können. Zum Inhalt des Buches gehört auch ein Eigentest, um durch Drehbewegungen und Beugungen festzustellen, an welchen Gelenken oder Bandscheiben oder im Becken durch bestimmte Bewegungen Schmerzen oder Spannungen auftreten.

Hilfe zur Selbsthilfe – das gezielte Übungsprogramm mit 50 starken Rückenübungen – z.B. Beckenwippe, Hüftbeuger, Katzenbuckel und Langsitz, wenn das Beugen nach vorn  weh tut -  sowie Hilfe bei akuten Schmerzen und ein Wegweiser zu „Diagnose und Untersuchungsmöglichkeiten” sind für  Rückenschmerzgeplagte  ein guter Ratgeber, wie sie ihre Schwachstellen und Verspannungen lösen und damit den Schmerz bekämpfen können.

TRIAS-Verlag: Kay Bartrow – Ratgeber (2014)  „Schwachstelle Rücken – gezielt und effektiv: Übungen gegen den Schmerz“

www.trias-verlag.de