Schlagwort-Archiv: Arzneimittel

(mko) Viele Schwangere und Stillende sind unsicher, welche Medikamente sie einnehmen können, ohne ihrem Kind zu schaden. Ratsam ist es, so Experten, nur Arzneimittel einzunehmen, die ausreichend erprobt sind und dabei immer mit einem Arzt Rücksprache zu halten.
Leiden Schwangere z.B. ab und zu an Kopfschmerzen, können sie Paracetamol oder – bis zur 29. Schwangerschaftswoche – Ibuprofen einnehmen. …mehr

1264_artikel_imagesWie der Branchendienst “apotheke adhoc” heute berichtet, drohen Patienten bis zu 86 Euro Zuzahlung pro Arzneimittel? Für Tausende Patienten wird es in den Apotheken demnächst teuer. Der Grund: Die Krankenkassen haben zum 1. Juli 14 die Erstattungspreise für eine Reihe von Medikamenten so massiv gesenkt, dass einzelne Hersteller nicht mitziehen. Die Differenz müssen die Versicherten zahlen.
Betroffen …mehr

(mko) Urlaub: plötzlich fehlt der Koffer auf dem Gepäckband. Hilfe die Pille ist im Koffer!
Oder wer unter zu hohem Blutdruck leidet, Diabetes oder Malariatabletten zur Prophylaxe einnimmt, sollte bei Reiseantritt wichtige Arzneimittel im Handgepäck mitnehmen. Seit dem 11. September dürfen allerdings Arzneimittel hier nur mit besonderer Bescheinigung (beglaubigte Rezeptkopien mit dem Namen, der auch …mehr

Auf der Suche nach Wirksamkeit, Verträglichkeit oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln nutzen derzeit aktiv 29 Prozent alle Bundesbürger das Internet. Zufrieden mit den dargebotenen Online-Informationen sind 89 Prozent s gemäß einer repräsentativen Emnid-Befragung im Auftrag des Pharmakonzerns Janssen-Cilag. Weitere Ergebnisse der Befragung geben Aufschluss darüber, wieso zwei Drittel das Internet …mehr

Ein rezeptpflichtiges Arzneimittel kostet seit dem 1. Januar 2007 mindestens 9,65 Euro.
Und das auch nur dann, wenn ein Arzneimittel-Hersteller sein Produkt für 1 Cent in den Handel
bringt. Wie aber kommt der restliche Betrag zustande? Bei jedem rezeptpflichtigen Arzneimittel erhält der Apotheker ein festes Honorar von 8,10 Euro. Fehlen noch 1,54 Euro – das ist die Mehrwertsteuer.
Denn anders als in …mehr