Schlagwort-Archiv: Asthma

Die wichtigsten Themen rund um Asthma – Ursachen, Beschwerden, Behanlungsmöglichkeiten gibt es jetzt im neuen Online-Portal: www. ateminfo-jugend. de – das sich speziell an Jugendliche wendet und jede Menge hilfreiche Informationen rund um das Thema Asthma vermittelt, z. B. Selbsthilfe-Tipps, Umgang mit dem Peak-Flow-Meter, das Ampelsystem, Verhalten im Notfall sowie atemerleichternde Körperstellungen …mehr

(mko) Landkinder, die auf traditionellen Bauernhöfen mit Milchwirtschaft aufwachsen, sind besser vor Allergien und allergischem Asthma geschützt. Studien belegen den so genannten „Bauernhof-Effekt“. So Professor Erika von Mutius. Gut ist es, Kinder in den ersten Lebensjahren mit in den Kuhstall zunehmen. Die Expertin rät auch zum Kontakt mit anderen Nutztieren, z. B. Schweinen oder Geflügel – …mehr

(mko) Eltern, die Asthma, Heuschnupfen oder Hautekzeme haben, sollten mit ihrem Baby nicht jede Woche ins Schwimmbad gehen. Denn: das chlorierte Wasser, besonders im Babybecken, ist wärmer, als das für Erwachsene und dünstet daher auch mehr Chlor aus. Zudem sind die Kinder näher mit der Nase dran und ihre Lunge ist noch empfindlicher. Bei einer Studie des Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit …mehr

(mko)  Dass unsere Essgewohnheiten unsere Gesundheit beeinflussen ist wohl kein Geheimnis mehr. Dass wir mit einem bestimmten Essverhalten aber gezielt eine Erkrankung vermeiden oder lindern  können, ist weniger bekannt. Experimente mit Mäusen haben gezeigt, dass eine ballaststoffarme Ernährung möglicherweise auch bei entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (Asthma)  eine größere Rolle spielen …mehr

 

(mko) Ascorbinsäure, Vitamin E (Alpha-Tocopherol) und Beta-Karotin  – Substanzen, die in fast allen Obstsorten vorkommen schützen vor Husten und Bronchitis. Das heißt, wer regelmäßig Äpfel, Birnen oder jetzt im Herbst, Pflaumen isst, hat weniger Husten, denn das Obst optimiert die Lungenfunktion und das hilft besonders anfälligen Kleinkindern. Bisher fehlten allerdings Daten über …mehr

(mko) Heiße, kühle, trockene, feuchte Luft – häufiger Wetterwechsel ist für viele Menschen ein Problem. Betroffen sind nicht nur Kreislaufanfällige, sondern besonders Asthmatiker. Bei einem Wetterumschwung sollten sie darauf achten, dass sie medikamentös gut eingestellt sind und ihr Asthma gut kontrolliert ist. Bei Bedarf kann die Medikation, natürlich in Absprache mit dem Arzt, angepasst …mehr

(mko) Auf Gräser- und Roggenpollenreagiert das Immunsystem häufig überempfindlich, manchmal treten sogar Asthmaanfällen auf. Schuld sind die Pollen verschiedenen Gräser oder Getreide, die jetzt durch die Lüfte fliegen. Abhilfe schafft eine Immuntherapie. Inzwischenn kann man sich auch zu Hause mit einer so genannten Gräser-Impf-Tablette aus dem Wiesenlieschgras therapieren. Eine Tablette enthält …mehr

Mittelmeer-Kost schützt auch vor Heuschnupfen

(mko) Bekannt ist, dass Mittelmeerkost – z.B. viel frisches Obst und Gemüse wie Tomaten, Auberginen, Melonen oder Olivenöl und Knoblauch – vor Arterienverkalkung und Herzinfarkt schützt. Eine Untersuchung von 700 Kindern auf der Insel Kreta/Griechenland zeigte aber auch, dass Asthma und Heuschnupfen, d. h. allergische Atem-wegserkrankungen mit dieser …mehr

(mko) Zur Behandlung des schweren allergischen Asthmas gibt es jetzt eine neue Fertigspritze. Die gebrauchsfertige Injektionslösung von Xolair® (Omalizumab) musste bisher vor der Thearpie 15 – 20 Minuten aufbereitet werden, Dank der Fertigspritze ist das jetzt überflüssig.
Insgesamt gibt es zwei Wirkstärken, d.h. es kann eine individuelle benötigte Dosierungsform verabreicht werden. Eine …mehr

(mko) Häufigkeit und Verlauf von Asthmaanfällen bei Kindern wird auch durch die Einstellung der Eltern beeinflußt. Je weniger sie davon überzeugt sind, das sich das Asthma gut kontrollieren lässt, desto häufiger treten bei den Kindern Atemwegsbeschwerden auf. So ein Hinweis des Bundesverbandes der Pneumologen unter Berufung auf eine US-Studie. Demnach hat etwa ein Drittel der Kinder mit chronischem …mehr