Schlagwort-Archiv: Darmkrebs

(mko) Darmkrebs gehört in Deutschland zu der zweithäufigsten Krebserkrankung. Jedes Jahr sterben fast 30 000 Menschen an bösartigen Wucherungen im Dickdarm.
Mit bewußter Ernährung kann man Krebs vorbeugen z.B. mit viel Ballaststoffen und wenig Fleisch. Helles Fleisch (Huhn, Fisch) ist z.B. rotem Fleisch (Rind) vorzuziehen, denn, so Professor Harald zur Hausen rotes Fleisch, das nicht ganz …mehr

(mko) Ein Ärzteteam der Universitätsklinik in Heidelberg hat jetzt bei rund 90 Prozent der mit Lecithin behandelten Patienten die Beschwerden einer Darmentzündung erfolgreich verbessern können, rund 60 Prozent wurden sogar völlig gesund. So Professor Wolfgang Stremmel. „Diese Heilungsrate ist vergleichbar mit der Kortisontherapie, die allerdings erhebliche Komplikationen mit sich bringen kann.“ …mehr

(mko) Von der japanischen Universität Kyushu kommt jetzt die Nachricht, dass Hunde frühe Stadien von Darmkrebs erschnüffeln können. Die dortigen Test-Ergebnisse zeigten, dass bei bestimmten Krebsarten chemische Substanzen durch den menschlichen Körper zirkulierten und die Wissenschaftler hoffen jetzt, ein Testverfahren zur Früherkennung von Darmkrebs entwickeln zu können.

Ein speziell …mehr

(mko) Weißes Mehl hat bisher keinen so guten Ruf unter Ernährungswissenschaftlern – jetzt wurde bekannt, dass die Schales des Weizenkorns – auch Kleie genannt – vor Darmkrebs schützt. Das heißt, wer Brötchen, Kuchen und Kekse liebt, sollte kein schlechtes Gewissen mehr haben. Aber: das Weizenmehl, aus denendiese Leckereien gebacken werden, enthält neben dem hellen Mehlkörper das sogenannte …mehr

Nimmt man größere Mengen Kalzium mit der Nahrung auf, so schützt das offenbar vor verschiedenen Krebsarten. Das ermittelten jetzt US-Wissenschaftler vom National Cancer Institute.
Kalzium kommt in Milchprodukten vor und kann auch auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln
aufgenommen werden. Die Daten der Studie ergaben, dass Frauen generell durch eine hohe Kalziumaufnahme (von bis zu 1300 mg)vor …mehr

In den meisten Brusttumoren ist die Konzentration des Proteins SOCS3 höher als in gesundem Brustgewebe. Deshalb wurde vermutet, dass SOCS3 eine Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs spielt. In anderen Tumoren ist das Protein jedoch häufig ausgeschaltet. Außerdem bilden Brusttumoren mit einem geringen SOCS3-Spiegel auch seltener Metastasen in den Lymphknoten. Um diese
widersprüchlichen Befunde …mehr

(mko) Pflanzenfarbstoffe wie sie im Obst und in Gemüse vorkommen sind nicht nur einen Spielerei der Natur, sondern gewinnen bei Krebserkrankungen eine immer wichtigere Rolle. In einer Studie der „American Chemical Society“ wurde z.B. festgestellt, dass Anthocyane, das sind die wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffe und zwar beonders die dunklen Farben von Früchten und Gemüsesorten, z.B. das Violett …mehr

(mko) Chronisch müde? Erschöpft? Niedergeschlagen?
Dann ab in die gesündeste Ecke Österreichs, ins Waldviertel. Hier im „Land der Genießer“, auch „Xundheitswelt“ genannt, tickt der Impuls der Zeit: Medizin, gesundheitliche Prävention und Wellness haben Hochkonjunktur.
Hier kann man und soll man ( auch im politischen Sinne) die eigene Gesundheit optimieren. So s das erklärte Ziel der …mehr

(mko) Chicoree kurbelt die Krebs-Abwehrreaktion der Darmzellen an. Es ist das Inulin, ein Ballaststoff, der auch in Knoblauch, Zwiebeln, Artischocken vorkommtund der das Risiko für Dickdarmkrebs senkt. Ballaststoffe wie Inulin werden bereits in vielen Joghurtprodukten als Verdickungsmittel zugesetzt.
Darmzellen müssen mit Giftstoffen fertig werden, die entstehen, wenn Fleisch z.B. zu stark erhitzt …mehr

(mko) Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebsneuerkrankung in Deutschland. Wenn Patienten diese Diagnose gestellt bekommen, fühlen sie sich oft rat- und hilflos. In einem neu eingerichteten Dikussionsforum bietet die Deutsche Krebsgesellschaft Patienten mit dieser Diagnose, die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, die sich in einer
ähnlichen Situation …mehr