Schlagwort-Archiv: Flavonoide

(mko) Roter Traubensaft stärkt das Immunsystem und bietet einen guten Schutz vor Grippe und Erkältungen. Die im Saft enthaltenen roten Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) bekämpfen schädliche Moleküle. Roter Traubensaft enthält viele Flavonoide, die im Körper die schützenden Antioxidantien anreichern und schädliche Sauerstoff-verbindungen, so genannte Freie Radikale abbauen. Das ist das Ergebnis …mehr

(mko) Olympiadefans sollten beim Fernsehen ruhig mal einen Riegel Schokolade zu essen, der ist aufgrund des hohen
Gehalts an sekundären Pflanzenstoffen (Flavonoide) auf jeden Fall gesünder als Chips und Flips. Im Sommer muss es aber nicht Schokolade sein: Herzschützende Flavonoide kann man auch mit weniger Kalorien zu sich nehmen, in dem man Gerichte aus der Mittelmeerküche mit viel frischem …mehr

(mko) Jetzt wissen wir es genau: Um den Alltagsstress abzubauen, sollten wir regelmäßig nach einem anstrengenden Bürotag oder einem hektischen Meeting eine Tasse schwarzen Tee trinken (nicht grünen Tee und auch keinen Früchte-Tee), denn schwarzer Tee relaxt und ist gut für die Gesundheit! Dafür sorgen die darin enthaltenen Catechine, Polyphenole, Flavonoide und Aminosäuren, sie haben eine positive …mehr

(mko) Rote Pampelmusen schützen vor Herzerkrankungen,denn die >Frucht enthält Flavonoide (flavus lateinisch gelb) und Antioxidantien und diese liefern den Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Da der Körper Antioxidantien nicht selbst bilden kann, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie schützen Zellen und Gewebe vor dem Angriff Freier Radikaler, das sind so geannte schädigende …mehr

(mko) Gönnen Sie sich Bio-Tomaten, wenn Sie Ihr Herz schützen wollen! Der Grund: sie enthalten im Vergleich zu konventionell angebauten Tomaten erheblich mehr gesundheitsschützende Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) wie zum Beispiel Quercetin oder auch Kämpherol. Diese Naturfarbstoffe (kommen auch im Wein vor) sind wichtige Radikalfänger, die vor Herz-Infarkt und Schlaganfall schützen und den …mehr

(mko) Wer häufig unkonzentriert ist, leicht reizbar und leistungsschwach, braucht Kraftstoff fürs Gehirn. Kohlehydrate machen ruhiger und gelassener, Proteine wach und aufmerksam. Entscheidend ist aber das Zusammenspiel verschiedener Stoffe. Siebzig Prozent aller Eltern glauben ihre Kinder gesund zu ernähren, aber nur 42 Prozent der Kinder essen regelmäßig Obst, bei Gemüse sind es nur 30 Prozent. …mehr

(mko) Je schwärzer Schokolade, je gesünder: Zartbitter hält, was sie verspricht: diese Schokolade
verbessert z. B. die Insulin-Empfindlichkeit und senkt den Blutdruck – im Gegensatz zu weißer
Schokolade. Ursache sind die Flavonoide in den schwarzen Täfelchen, da sie antioxidaktiv wirken,
schützen sie die Gefäße, darüber hinaus beeinflussen sie den Stoffwechsel positiv. Dunkle Schokolade …mehr