Schlagwort-Archiv: Herz

(mko) Olympiadefans sollten beim Fernsehen ruhig mal einen Riegel Schokolade zu essen, der ist aufgrund des hohen
Gehalts an sekundären Pflanzenstoffen (Flavonoide) auf jeden Fall gesünder als Chips und Flips. Im Sommer muss es aber nicht Schokolade sein: Herzschützende Flavonoide kann man auch mit weniger Kalorien zu sich nehmen, in dem man Gerichte aus der Mittelmeerküche mit viel frischem …mehr

(mko) Männer und Frauen, die sozial isoliert leben, d.h. kaum gesellschaftliche Kontakte haben
weisen im Blut verstärkt das Molekül Interleukin-6 auf, das als Entzündungsmarker gilt.
Das haben Britische Wissenschaftler im Zusammenhang mit der „Framingham Heart Study“
herausgefunden. Sie untersuchten 3.200 Männern und Frauen im Alter von durchschnittlich 62
Jahren, gemessen wurde die …mehr

(mko) Je unsicherer sich Menschen in einer Beziehung fühlen oder sie sogar ganz vermeiden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer späteren Herzerkrankung, das haben kanadische Wissenschaftler herausgefunden. Die Psychologen analysierten für ihre Studie 5.645 Erwachsene auf deren Fähigkeiten, enge Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen zu können. Zudem wurde der Gesundheitszustand der …mehr

(mko) Gönnen Sie sich Bio-Tomaten, wenn Sie Ihr Herz schützen wollen! Der Grund: sie enthalten im Vergleich zu konventionell angebauten Tomaten erheblich mehr gesundheitsschützende Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) wie zum Beispiel Quercetin oder auch Kämpherol. Diese Naturfarb-stoffe (kommen auch im Wein vor) sind wichtige Radikalfänger, die vor Herz-Infarkt und Schlaganfall schützen und den …mehr

(mko) Gönnen Sie sich Bio-Tomaten, wenn Sie Ihr Herz schützen wollen! Der Grund: sie enthalten im Vergleich zu konventionell angebauten Tomaten erheblich mehr gesundheitsschützende Pflanzenfarbstoffe (Flavonoide) wie zum Beispiel Quercetin oder auch Kämpherol. Diese Naturfarbstoffe (kommen auch im Wein vor) sind wichtige Radikalfänger, die vor Herz-Infarkt und Schlaganfall schützen und den …mehr

(mko) Laut neuesten Studien schädigen besonders Dieselabgase in erster Linie das Herz und nicht die Lungen, wie Mediziner bisher angenommen hatten. An Tagen mit verstärkter Luftverschmutzung oder an Smog-Tagen steigt demnach das Risiko für Herzerkrankungen. Professor Nicholas Mills von der Universität in Edinburgh/England rät daher Menschen mit Herzerkrankungen sich möglichst wenig in der Nähe von …mehr

(mko) Nahrungsergänzungsmittel von grünem Tee werden auch im Handel angeboten. Seine gesundheitsfördernde Wirkung geht auf die vielen bioaktiven Substanzen, die so genannten Polyphenole (Farb- und Geschmackstoffe und Gerbsäure) zurück. Bei den „Pillen“ ist jedoch Vorsicht geboten, denn sie enthalten zum Teil 50-mal mehr dieser Polyphenole als nur eine Tasse Tee. In so hoher Konzentration …mehr

(mko) Hoffnung für Herz-Risikopatienten und die, die auf der langen Warteliste für eine Herz-Transplantation stehen. In Großbritannien wurde am Imperial College London eine temporäre Herzpumpe entwickelt, die das Herz entlastet und dadurch die Selbstheilungskräfte anregt. Das ist ein gro-ßer Profit für Patienten mit Herz-insuffizienz oder Herzerkrankte aufgrund mangelnder Durchblutung. Faktisch …mehr

(mko) Ein neues, biologisch abbaubares Implantat, das bei Defekten an der Herzscheidewand eingesetzt
wird, löst sich nach dem Einheilen und Überwachsen mit körpereigenem Gewebe selber auf. Diese
deutlich verbesserte Therapie (bisher ist es so, dass das Implantat im Körper bleibt und dort Nebenwirkungen hervorrufen kann)
wurde von einen Kunststoffforscher aus Aachen und Medizinern der …mehr

(mko) Ultraschallwellen sollen künftig das Herz mobilisieren. Patienten mit einem chronisch
verlangsamten Herzschlag profitieren seit mehr als 30 Jahren von der Implantation eines permanenten Herzschrittma-chers. In vielen Notfallsituationen ist jedoch schon eine vorrüberge-hende Unterstützung des Herzens völlig ausreichend. Dafür soll jetzt an der Medizinischen Hochschule in Hannover (MHH) unter …mehr