Schlagwort-Archiv: Rauchen

(mko) Runter vom Sofa, wenn die Luft wegbleibt, so die Devise für COPD-Patienten. Besseres Lebensgefühl durch 10 000 Schritte pro Tag.
Eine ganzheitliche Behandlung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, kurz COPD genannt, rückt für Experten immer mehr in den Vordergrund. Atemnot ist das deutlichste Merkmal dieser Krankheit, die zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität führt. …mehr

1626_artikel_images

(mko) Übergewicht gehört inzwischen zum Hauptrisikofaktor für Krebserkrankungen und löst damit die Krebsgefahr durch schädlichen Nikotinkonsum ab! Ausgangspunkt sind die im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und Übergewicht auftretenden Stoffwechselstörungen. Experten schätzen, dass sie sogar das Rauchen als bisher größten Risikofaktor für Krebs ablösen können. Zu den Krebs-Erkrankungen, bei …mehr

(MKO) Finger weg vom Nikotin – MS-Erkrankte sollten mit dem Rauchen aufhören, das verbessert den Verlauf der Multiple Sklerose (MS), denn bei Rauchern zeigt sich häufiger ein schwerer Verlauf und die Erkrankung schreitet schneller voran als bei Nichtrauchern. Das ist das Ergebnis einer Studie mit 895 Patienten von der Universität von Nottingham/England. „In der Bevölkerung verbindet man mit den …mehr

(mko) Wer raucht hat öfter Rückenschmerzen,das haben Messungen ergeben ( zwischen 20 und 80 Prozent). Der Grund: Durch das Rauchen werden die Bandscheiben nur mangelhaft mit Nährstoffen versorgt. „Der Transport reduziert sich um die Hälfte nach nur drei Stunden Rauchen,“ so Dr. Wolfgang Rauschning von der schwedischen Universität in Uppsala. Je nachdem, ob Frauen oder Männer, jüngere oder …mehr

(mko) Rückenschmerzen habven viele verschiedene Ursachen,aber wer häufig unter Rückenschmerzen leidet, sollte besser auf Zigaretten verzichten. Denn: Raucher haben im Vergleich zu Nichtrauchern häufiger Rückenschmerzen, d. h. genau ein 20 bis 80 Prozent höheres SChmerz-Risiko im Rücken.
Rauchen hat einen negativen Effekt auf die Nährstoff-Versorgung der Bandscheibe. Der Transport reduziert …mehr

(mko) Nikotinverzicht killt Schmerz. In Deutschland leiden zirka 7,5 Millionen Menschen unter ständigen oder regelmäßig wiederkehrenden Schmerzen. Sei es nun Migräne, Cluster- oder Spannungskopfschmerzen, unspezifische Rückenschmerzen oder Hüft- oder Kniegelenk-Arthrose. Unbekannt ist oft, dass Rauchen ein Risikofaktor für die Entwicklung chronischer Schmerzkrankheiten ist. Wer als Schmerzpatient …mehr

(mko) Auswirkungen des Rauchens während der Schwangerschaft und ein erhöhter Bleigehalt im Blut während der Kindheit führen zu einem achtfach erhöhten Risiko für Kinder das Syndrom ADHS – Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom mit Hyperaktivität – zu entwickeln. Das berichten Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in Werne unter Berufung auf die Ergebnisse …mehr

(mko) Nie wieder rauchen – das klappt besser, wenn man es ganz spontan beschließt,statt es alnge voraus zu planen. Das zeigt eine Studie mit 1.900 Rauchern des Universitiy-College in London/ Großbritannien. Zweidrittel, d. h. 65 Prozent der Spontanabbrecher, waren sechs Monate nach Abbruch noch nicht rückfällig geworden, bei den Teilnehmern, die ihren Verzicht lange geplant hatten waren es nur 45 …mehr

(mko) Anders als bei Brustkrebs ist Lungenkrebs noch längst nicht „gesellschaftsfähig“ Den Patienten wird leider noch oft vorgehalten, durch das Rauchen ihre Krankheit selbst verschuldet zu haben und daher gelten Lungenkrebspatienten oft als „Krebspatienten zweiter Klasse“.

Um Lungenkrebspatienten aus dieser Schuldfalle und ihrer inneren Isolation herauszuholen, gibt es inzwischen sieben …mehr

(mko) Genveränderungen – u. a. das so genannte TPH1-Gen – steuern die Lust zum Rauchen und machen oft süchtig. Da wird es schon schwieriger mit dem Aufhören. Die Veränderungen der Gene sind der Grund, warum wir leichter und früher zur Zigarette greifen. Das fanden Forscher der Universitäten Heidelberg und Bonn zusammen mit US-Kollegen der Harvard Medical School heraus. Der Einfluss des Erbguts ist …mehr