Schlagwort-Archiv: Schlaganfall

(mko) Den Mechanismus vieler krankhafter Stoffwechselstörungen haben jetzt Wissenschaftler des Krebsforschungszentrums, Heidelberg entdeckt. „Dass zwischen körpereigenem Kortisol oder auch therapeutisch eingesetztem Kortison und der Entstehung einer Fettleber ein Zusammenhang besteht, war lange bekannt. “Jetzt kennen wir aber”, so Studienleiter Stephan Herzig , “die Bedingungen wie körpereigene …mehr

(mko) Hirnblutungen sind die schwerwiegendste Form bei einem Schlaganfall. Erstmals wurden jetzt in Heidelberg Patienten mit einem gentechnisch hergestellten gerinnungsfördernden Wirkstoff behandelt und dabei positive Ergebnisse erzielt. Die Therapie mit dem neuen Gerinnungsfaktor VII a stellt eine deutliche Verbesserung dar, d. h. das Ziel, die bedrohlichen Nachblutungen zu stoppen oder ganz …mehr

(mko) Verlieren ältere Arbeitnehmer vorzeitig ihren Job, verdoppelt sich das Risiko des Herzinfarktes oder Schlaganfalls. Und: die sich daraus ergebenden Kosten für die Behandlung belasten das Gesund-heitssystem zusätzlich. Untersucht wurden in einer US- Studie über 4.300 Teilnehmer im Alter von 51 und 61 Jahren. 582 davon hatten kurzfristig ihren Job verloren. Innerhalb von zehn Jahren erlitten 23 …mehr

(mko) Um das Risiko eines Herzinfarktes noch genauer für die nächsten zehn Jahre bestimmen zu kön-nen, wurde jetzt ein neues Computerprogramm namens „Heartscore“ entwickelt. Das Programm – es basiert auf der Systematic Coronary Risk Evaluation (SCORE) sowie dem „Precard“-Risiko-Bewertungsinstrument aus Däne-mark, verwendet die neuesten eu-ropäischen Leitlinien für die Prävention von …mehr

(mko) Wer nach einem Schlaganfall an einer Armlähmung leidet, erhält jetzt im Berliner Charité Campus Benjamin Franklin eine neue effektivere Therapie. Entwi-ckelt wurde hier das Arm-BASIS-Training, das im Gegensatz zur konventionellen Therapie und in den meisten Kliniken üblichen Rehabilitationsstrategie, primär auf häufig wiederholte, isolierte Bewegungen setzt. Beobachtet wurde dabei, so …mehr

(mko) Milch ist gesund, jedenfalls senkt sie das Schlaganfall-Risiko. Das
fanden Wissenschaftler aus Südwales/England anhand einer Studie heraus. Sie beobachteten in der
Zeit von 1979 bis 1983 über 660 Männer, die genau Buch führen mussten, welche Nahrung
sie täglich zu sich nahmen. Beim Vergleich der Daten stellte sich heraus, dass die Männer,
die viel Milch tranken, gegenüber denen, die …mehr

(mko) Herzspezialisten der EU-Regulierungsbehörde und der US Food and Drug Administration warnen Patienten, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall überstanden haben, vor der Einnahme von einfachen Schmerztabletten und sogenannten Cox-2-Hemmern, wie sie z. B. bei Arthritis verschrie-ben werden. Das gilt auch für Per-sonen mit zu hohem Blutdruck o-der Cholesterin-Spiegel und für Raucher. Ärzte sollten …mehr

(mko) Frauen mit Migräne haben ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, unabhängig vom Alter. Das hat eine erneute Aus-wertung von insgesamt 14 Studien ergeben. Achtfach höher noch ist das Risiko für Frauen, die mit der Pille verhüten. Migräne ist der häu-figste Kopfschmerz bei jungen Er-wachsenen. Vor der Pubertät leiden rund vier Prozent daran, bei den jungen Frauen um die 30 Jahre …mehr

(mko) „Mini“-Schlaganfälle dürfen nicht auf die leichte Schulter genommen werden, warnen amerika-nische Experten in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift JAMA – Journal of the American Medical Association Diese Kurzattacken – mit der Folge einer kurzen Unter-brechung der Blutzufuhr zum Ge-hirn – stellen eine wesentlich größe-re Gefahr dar, als bisher angenom-men wurde. So Dr. S. Claiborne Johnston, …mehr

(mk) Homocystein gilt als Mitverursacher von Herzerkrankungen, Schlaganfall und Altersdemenz. Damit das körpereigene Stoffwech-selprodukt im Körper schneller abgebaut werden kann, sind Vita-mine notwendig, und zwar Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure. Bis auf wenige Ausnahmen sind erhöh-te Homocysteinwerte auf einen Mangel an diesen Vitaminen zu-rückzuführen. So Dr. Inge Kelm-Kahl von der Deutschen …mehr