Schlagwort-Archiv: Schnupfen

(mko) Die kleine grüne Kiwi hat es in sich: viel Vitamin C. Kiwis sind die besten Infekt-Stopper. Wer regelmäßig diese Vitamin-C-Bombe isst, bringt sein Immunsystem richtig auf Trab. Aber Kiwis enthalten noch mehr, z.B. reichlich Folsäure und Vitamin K, das kommt der Zell- und Knochenbildung zu Gute, sowie Kalium und Magnesium, gut für Muskeln und Nerven. Schon eine Frucht deckt den täglichen …mehr

(mko) Der Winter fordert oft all unsere Abwehrkräfte: Schnee, Eiseskälte, Sonne und dann wieder Regen oder mildere Temperaturen – dieses Auf- und Ab des Wtters überfordern häufig unser Immunsystem und Erkältungsviren haben dann ein leichtes Spiel. Die Folge: Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Erschöpfung. Ein natürliches Mittel die Abwehrkräfte zu mobilisieren ist eine Eigenblut-Therapie. Bis zu …mehr

(mko) Bei Erkältungen (Fachjargon Sinusitis – Nebenhölenentzündung) bzw. Bronchitis (Entzündung der Bronchien) muss man nicht immer zu schweren Geschützen wie Antibiotika greifen. Schupfenviren, die über Tröpfchen beim Niesen oder Husten rasch von einem zum anderen übertragen werden, kann man gut mit pflanzlichen Wirkstoffen bekämpfen, dazu gehört auch der bei uns relativ unbekannte Wasserdost, …mehr

mko) Abstand zu den lieben Mitmenschen in der U-Bahn oder im Stadtbus nützt gar nichts – denn Viren überleben auch auf Türklinken, PC-Tastaturen, auf dem Handy oder dem Telefonhörer.
Von hier starken sie ihre Aktivität der Ansteckung. Wer jetzt Angst hat vor Grippe, Schnupfen, Husten oder Erkältung muss sich öfter die Hände waschen, nur eine sorgfältige Hygiene schützt.
Die verursachenden …mehr

Aktuelle Informationen zur Mexiko-Grippe gibt es bei Anruf einer Hotline, die das Bundesministerium für Gesundheit eingerichtet hat. Die Hotline ist montags bis donnerstags in der Zeit zwischen 8-18 Uhr und freitags zwischen 8-12 Uhr zu erreichen. Hotline-Nummer: 01805 99 66 19 (Kostenpflichtig. 14 ct/Min. aus dem deutschen Festnetz. (Abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen möglich)

Deutschland …mehr

(mko) Vorsicht bei Erkältung: Aus Angst vor Ansteckung reicht z.B. der Abstand in U-Bahnen und Bussen von einem „Verschnupften“ nicht aus. Denn: die verursachenden Rhinoviren, die den grippalen Infekt auslösen, überleben bis zu 24 Stunden auch auf diversen Oberflächen, wie z. B. Türklinken, Telefonhörern, TV-Bedienungen, PC-Tastaturen und Lichtschaltern und können von hier aus aktiv werden. Das …mehr