Schlagwort-Archiv: Tumor

(mko) Wissenschaftler haben jetzt unerwartet die Funktion eines Moleküls erkannt, das Kbres-Tumore bekämpft.Es handelt sich um den immunologischen Botenstoff Beta-Interferon, der den Krebs-Tumor daran hindert, sich an das Blutsystem anzuschließen. Außerdem hemmt es die Produktion von Wachstumsfaktoren, die die Bildung neuer Adern unterstützen. Die Folge: Der Tumor kann nicht wachsen.
Im Kampf gegen …mehr

Nimmt man größere Mengen Kalzium mit der Nahrung auf, so schützt das offenbar vor verschiedenen Krebsarten. Das ermittelten jetzt US-Wissenschaftler vom National Cancer Institute.
Kalzium kommt in Milchprodukten vor und kann auch auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln
aufgenommen werden. Die Daten der Studie ergaben, dass Frauen generell durch eine hohe Kalziumaufnahme (von bis zu 1300 mg)vor …mehr

Die Krebsmedizin setzt heute stark auf die Antikörper-Therapie. Sie beruht darauf, dass sich Krebszellen von gesunden Zellen in ihrer Proteinausstattung unterscheiden. Mit Hilfe von Antikörpern – Eiweiße, die
hochspezifisch an bestimmte andere Eiweiße binden – kann man die Krebszellen selektiv zerstören, wobei das gesunde Gewebe nicht oder kaum in Mitleidenschaft gezogen wird. Paolo Conrotto …mehr

(mko) Nachdem in China zahlreiche Babys durch Melanim – ein weißes Pulver aus der Kunstharzherstellung – auch in Babynahrung, Milchpulver gefunden wurde, ist es jetzt auch bei Haustierfutter aufgetaucht, um so einen höheren Proteingehalt vorzutäuschen. Wird es unerlaubter Weise Nahrungs- und Futtermitteln zusetzt, kann es bei Mensch und Tier zu Nierensteinen oder Tumoren führen. Bei hoch dosierter …mehr

Patienten mit einem Tumor der Prostata haben auch ein höheres Risiko, an
Darmkrebs zu erkranken, wenn sie im Rahmen der Therapie bestrahlt wurden.
Wissenschaftler aus der Schweiz entdeckten diesen Zusammenhang anhand von
Daten des Genfer Krebsregisters.

In Deutschland erkranken jährlich rund 58 000 Männer an Prostatakrebs. Neben
der operativen Entfernung der Vorsteherdrüse gehören die …mehr

Ein guter Krebstest sollte möglichst immer dann Alarm schlagen, wenn tatsächlich ein Tumor vorliegt – ansonsten aber nicht. Privatdozentin Dr. Gisela Walgenbach-Brünagel von der Bonner Uniklinik sowie Kollegen von der US-amerikanischen John-Hopkins-Universität haben einen neuen Bluttest erforscht, um Tumoren des Dick- und Enddarms schon im Frühstadium nachweisen zu können. Der Test schlägt Alarm, …mehr

(mko) Krebszellen, die im Blut zirkulieren werden künftig vielleicht einmal über den Erfolg oder Mißerfolg
einer Therapie entscheiden. Sind im Blut immer noch Krebszellen vorhanden, so ist das gefährlich, da diese Zellen neue Tumore (Tochtergeschwülste) bilden können.
Daher ist das invasive Wachstumsverhalten eines bösartigen Tumors für die Forschung von Bedeutung. Das heißt, dass der Tumor …mehr